Impuls - Bildung, Beratung und Therapie
Impuls - Bildung, Beratung und Therapie

Schemapädagogik

Ort Termine freie Plätze Anmeldung
Saarbrücken

 

05.03.-06.03.2016

16.04.-17.04.2016

21.05.-22.05.2016

18.06.-19.06.2016

10.09.-11.09.2016

29.10.-30.10.2016

freie Plätze Anmeldung
   
   
   

 

Schemapädagoge® - Professioneller Umgang mit schwierigen Kindern und Jugendlichen in den Praxisfeldern Schule, Schulsozialarbeit, Jugendhilfe und Erziehungsberatung

Eine Weiterbildung in Kooperation mit dem IFS - Institut für Schemapädagogik Worms, Dr. Marcus Damm

Angehörige der sozialen und Bildungsberufe müssen sich zunehmend mit Kindern und Jugendlichen auseinandersetzen, die psychische Störungen offenbaren (Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, ADHS, Angststörungen, Zwänge, Emotionsregulationsstörungen). Psychische Störungen führen auch in der Regel zu Beziehungsstörungen - im jeweiligen sozialpädagogischen Kontext. Dadurch steigen auch die Anforderungen an die Selbst- und Sozialkompetenz der pädagogischen Fachkraft.

Da das Thema "psychische Störungen" nur unzureichend in den sozial- und schulpädagogischen Ausbildungen aufgegriffen wird, enstand in den letzten Jahren aufseiten der Angehörigen der sozialen und Bildungsberfue eine Fachkompetenzslücke.

Dieser Herausforderung stellt sich nun das Institut für Schemapädagogik (IFS) Worms. Wie bieten mit den Erfahrungen kompetenter Mitarbeiter eine berufsbegleitende AUsbildung zur Schemapädagogin / zum Schemapädagogen an. Eine Abschlussarbeit und Prüfung sind ebenso Bestandteile.

Schemapädagogik® ist ein neuropädagogisches Konzept, das auf den schemabasierten Psychotherapien beruht: Schematherapie, Klärungsorientierte Psychotherapie, Kognitive Therapie.

Mehr Infos zur Buchreihe "Schemapädagogk kompakt" unter:

www.ibidem-verlag.de/reihen/sk.htm

Die zukünftigen Schemapädagoginnen/en erhalten die Lizenz und das vollständige Material, um folgende Fortbildungsveranstaltungen selbstständig durchführen zu können:

1. Einführung in die Schemapädagogik (1 tägig)
2. Schemapädagogik bei Persönlichkeitsstörungen I (1 tägig)
3. Schemapädagogik bei Persönlichkeitstörungen II (1tägig)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten auch während der Weiterbildung Materialien für die Praxis.

Teilnahmevoraussetzung ist ein pädagogischer, psychologischer oder soziologischer Fach- oder Hochschulabschluss, eine erzieherische Ausbildung oder Ausbildung zum Heilpraktiker.

Ausnahmeregelungen sind in der Sache begründet und je nach persönlicher Eignung bei Einzelentscheidungen möglich.

 

 

  • Inhalte des Seminars:
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben Schlüsselkompetenzen, die an der Schnittstelle zwischen Schematherapie/Klärungsorientierter Psychotherapie und Pädagogik liegen.

    Ziel ist ein tieferes Verständnis für Beziehungsstörungen in sozialpädagogischen Praxisfeldern.
    • Einführung in die Schemapädagik
    • Schemata und Modi der pädagogischen Fachkraft und entsprechene Kollusionen mit herausfordernden Jugendlichen
    • Das Konzept der Persöchlichkeitstörungen
    • Das Schemapädagogische Selbstkontroll-Training (SSKT)
    • Umgang mit Manipulationstechniken
    • Neurobiologie und Schematheorie
    • Methoden des Konfliktmanagemts (schemapädagogischer Methodenkoffer)
    • Stühlearbeit
    • komplementärer Beziehungsaufbau
    • Einsatz schemapädagischer Arbeitsmaterialen im Praxisfeld
    • Gewaltprävention
    • Psychoanalytische Pädagogik
    • Schemapädagogisches Elterntraining
    • Konfrontative Pädagogik
    • Angststörungen
    • Kontruktiver Umgang mit Beziehungsstörungen

Wir weisen darauf hin, dass jeder Teilnehmer für seine Gesundheit und psychische Stabilität selbst verantwortlich ist.

Diese Weiterbildung schließt mit einer Abschlussarbeit und Prüfung ab. Sie erhalten ein Zertifikat"Schemapädagoge® (IFS)" bzw. "Schemapädagogin® (IFS)" vom Institut für Schemapädagogik (IFS) Worms.

  • Zielgruppe:

    Tätige im pädagogischen und im psychosozialen Bereich, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und über einen pädagogischen, psychologischen oder soziologischen Fach- oder Hochschulabschluss verfügen oder auch über eine erzieherische oder Heilpraktiker-Ausbildung.

 

  • Termine:
    Die Weiterbildung besteht aus sechs Modulen:


    Modul 1: 05.03.-06.03.2016

    Modul 2: 16.04.-17.04.2016

    Modul 3: 21.05.-22.05.2016

    Modul 4: 18.06.-19.06.2016

    Modul 5: 10.09.-11.09.2016

    Modul 6: 29.10.-30.10.2016

Leitet Herunterladen der Datei eingenaue Informationen zu den Modulinhalten

 

  • Zeiten

    jeweils 9.30 - 16.30 Uhr
     
  • maximale Teilnehmerzahl

    16 Personen
  • Ort

    Impuls-Bildung
    Beratung und Therapie
    Sulzbachstr. 7
    66111 Saarbrücken
     
  • Investition

    1800 €
    Ratenzahlung nach Vereinbahrung möglich (10 x 160€)

    Snacks und Kaffee inklusive
     

 

  • Kursleitung

    Dr. phil. Marcus Damm, Dipl.-Päd./Lehrer, IFS Worms

    Daniel Nordmann, Bildungsbüro Nordmann (Ilsede)

    Antonia Bentler, Dipl. Päd. (Paderborn)

 

 

Mehr Infos zur Buchreihe "Schemapädagogik kompakt" unter:

www.ibidem-verlag.de/reihen/sk.htm

 

Presseberichte und Links:

 

Weiterführende Fachliteratur:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Minimalprinzip

 

 

Autoren: Anke und Matthias Westermann

Verlag: Gollenstein Verlag; Oktober 2015

 

ISBN: 978-3-95633-053-7

 

Hier finden Sie uns

Impuls - Bildung, Beratung und Therapie

Sulzbachstraße 7

66111 Saarbrücken

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 681 7098988

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Impuls - Bildung, Beratung und Therapie