Impuls - Bildung, Beratung und Therapie
Impuls - Bildung, Beratung und Therapie

Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Jacobson

Tag und Uhrzeit Beginn freie Plätze Anmeldung

 

9 Termine jeweils montags von

18.15 - 19.15 Uhr

 

15.01.2018 -

19.03.2018

noch freie Plätze Anmeldung

 

9 Termine jew. montags

von

18.15 - 19.15 Uhr

 

11.09.2017 -

20.11.2017

 

noch freie Plätze

 

 

Anmeldung​

 


 

Die Methode der Progressiven Muskelrelaxation wurde 1934 von dem amerikanischen Arzt Edmund Jacobson entwickelt, ungefähr zur gleichen Zeit, als Johannes Heinrich Schultz in Berlin das Autogene Training einführte.

 

Ausgangspunkt der Gesamtentspannung ist die willkürliche Muskulatur.

Der Unterschied zum Autogenen Training besteht vor allem darin, dass die Entspannung einzelner Muskelgruppen dadurch geübt wird, dass diese vorher angespannt werden.

Es handelt sich um ein aktives Entspannungsverfahren.

 

Seine früheren Untersuchungen führten ihn dazu, dass bei Spannungsgefühl eine Muskelkontraktion beteiligt ist.  Hat jemand Angst, tritt diese Spannung auf, behebt man die Spannung, verschwindet die Angst.

 

Er entdeckte, dass durch systematische Anspannung und Entspannung verschiedener Muskelgruppen und durch den Lernvorgang, sich auf die daraus resultierenden Gefühle der Spannung und Entspannung zu konzentrieren und sie zu unterscheiden, jemand fast völlig alle Muskelkontraktionen beseitigen und das Gefühl der tiefen Entspannung erleben kann.

 

Die Progressive Muskelrelation  ist eine entwickelte Methode, um Entspannung zu finden, Stress, Verspannungen, Leistungsdruck und psychosomatische Störungen abzubauen.

 

Ein wesentliches Ziel der Progressiven Muskelrelaxation ist Förderung der Wahrnehmung der Basissinne. Gemeint sind hiermit der Berührungssinn und vor allem die Tiefensensibilität.  

 

Gefördert werden eine verstärkte Körperwahrnehmung, verstärktes Körperbewusstsein und es kommt zunehmend zu einem besseren Erkennen eigener Grenzen und Energien.

 

Im Vordergrund steht die Wahrnehmung des Unterschiedes zwischen An- und Entspannung.

Wichtig ist, dass beim Anspannen der jeweiligen Muskeln nur die gefragte Partie angespannt wird. Die Anspannungsphase dauert  etwa 5-7 Sekunden, die Entspannungsphase deutlich länger (20-50 Sekunden).

 

Durch die gezielte willkürliche Anspannung und der nachfolgenden Lockerung der einzelnen Muskelgruppen kommt es zu sofortigen und intensiven Entspannungsempfindungen, die sich auf unterschiedlicher Weise, wie z.B. Wärme-, Schwere-, Schläfrigkeitsgefühlen oder Prickeln, äußern können. Dies zeigt, dass sich nicht nur Muskeln, sondern auch Blutgefäße und Nerven an- und entspannen.

 

 

Da wir von den Krankenkassen anerkannt sind, können Ihnen bis zu 80% der Kurskosten rückerstattet werden.

  • maximale Teilnehmerzahl
    10 Personen
     
  • Ort
    Impuls-Bildung,Beratung und Therapie
    Sulzbachstraße 7
    66111 Saarbrücken
     
  • Investition
    95 € (20 € Eigenanteil)

    Da wir von den Krankenkassen anerkannt sind, können Ihnen bis zu 80% (in der Regel 75 €) der Kurskosten rückerstattet werden.

    Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
     
  • Kursleitung
    Anke Westermann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Minimalprinzip

 

 

Autoren: Anke und Matthias Westermann

Verlag: Gollenstein Verlag; Oktober 2015

 

ISBN: 978-3-95633-053-7

 

Hier finden Sie uns

Impuls - Bildung, Beratung und Therapie

Sulzbachstraße 7

66111 Saarbrücken

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 681 7098988

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Impuls - Bildung, Beratung und Therapie